Suchen

Geschichte der Haarfarbe

Als Colorist weißt du, dass künstliche Haarfarbe empfindlich sein kann. Manchmal halten Farben nicht so lange wie erwartet und manchmal länger als gewünscht. Wer kennt nicht den Schrecken einer lustigen Karnevalstönung, die mit der ersten Haarwäsche verschwinden sollte und dann doch sehr viel länger durchschimmert?

Umwelteinflüsse, Porosität und chemische Behandlungen können die Haltbarkeit der Farbe beeinflussen. Denk an den Sommerurlaub am Meer. Das Klima schadet frischer Haarfarbe erheblich. Der Kontakt mit Sonnenlicht lässt die Farbe verblassen und Wasser spült die Farbe aus dem Haar. 

Als Coloristen sollten wir verstehen, welche Wirkung Färbemittel und Pigmente auf das Haar haben und wie sie reagieren. Auf der Grundlage dieses Wissens können Produkte und Methoden empfohlen werden, die den  Kunden helfen, ihre Haarfarbe zu pflegen genauso, wie sie ihre Haut schützen würden. 

NATÜRLICHE ZUTATEN

Die ersten Haarfarben wurden aus Pflanzen hergestellt. Inhaltsstoffe wie Henna, Blumen, Nussschalen und Beeren lieferten die zur Färbung des Haares benötigten natürlichen Farbstoffe. Solche Produkte werden tatsächlich auch heute noch genutzt, doch ihre Wirkung ist begrenzt und hängt erheblich von der Haarstruktur und der Grundfarbe ab.

Mehr über die Unterschiede zwischen Farbstoffen und Pigmenten in diesem Kapitel.

 

Erfahre hier mehr über Farbtheorie.